Single Blog Title

This is a single blog caption

U10 – Zwei Gesichter beim Hal-Securi Cup

Hallenturniere 25.01.2020, Ausrichter: SG Motor Halle, Ergebnis: Vierter

Line-Up: Tim, Ben D., Benedikt, Timi, Arthur, Nikita

Vor den Toren der Händelstadt Halle/S. liegt die kleine Stadtgemeinde Wettin-Löbejün. Dorthin verschlug es eine kleine Delegation unserer 2010er zum Hal-Securi Cup der SG Motor Halle. Round about 250km standen nach Ankunft auf dem Tacho, was in etwa einer Fahrt von 2,5h Stunden entspricht. Allein diese “positiv verrückte” Einstellung zu unserm Sport macht diese Fahrten immer wieder aufs Neue besonders. Einfach EM Jotttwede! Die Halle und die Organisation vor Ort gefiel uns sehr gut und dazu gab es für uns auch einen sehr gastfreundlichen Empfang.

Rätselspaß und Kauderwelsch…

In einem Teilnehmerfeld mit 10 Mannschaften durften wir das fünfte Spield des Turniers bestreiten. Wir bereiteten uns gut auf das Spiel vor und griffen dabei durchaus auch zu neuen Methoden. So wurde in der längeren Spielpause gleich zu Beginn Omas Sudoku-Heft gezückt und wild drauf los gerätselt. Naja, um ehrlich zu sein… Oma durfte ihr Sudoku-Heft zuhause behalten. Stattdessen vetrieben sich unsere Jungs die Zeit mit einem Rätsel rundum die Torjäger der Bundesliga, coole Sache. Im Anschluss gab es noch ein blitzartiges Warm-Up 2.0 und schon konnte es losgehen. Die erste Chance im Spiel gegen GW Erfurt gehört auch gleich uns, konnte aber durch Ben nicht veredelt werden. Wie heißt es doch so schön: Hast du etwas am Schuh, hast du etwas am Schuh… Jedenfalls wurden Ben und das Tor zunächst keine guten Freunde. Dennoch fand das Team im Anschluss aufbauende Worte und aus unserem kleinen Chancentod wurde ein tragischer Held. Schlussendlich kassierten wir drei recht einfache Gegentore und bekamen die vergeigten Dinger von vorne hinten um die Ohren geschossen.Anschließend fanden wir uns mit dem körperbetonten Spiel der Gastgeber nicht so richtig zurecht. Wir kassierten ein frühes Gegentor und “rannten” die restliche Zeit diesem vergeblich hinterher. Besonders der letzte Wille vor dem Tor im Abschluss und die Laufbereitschaft ließen noch zu wünschen übrig. Der Fehlstart war somit erstmal geglückt und die Köpfe hingen unten…

Wie ausgewechselt…

Nach den beiden Pleiten wollten wir uns eigentlich schon in eine gute Position für die goldene Ananas begeben. Aber weit gefehlt… Trotz eines schnellen Rückstands gegen die JSG Halle-Nord kamen wir in diesem Spiel viel besser auf die Platte. Man könnte sagen, wir waren ein anderes Team! Die müden Beine und der Kopf wurden offenbar aus dem Auto geholt und richtig an- bzw. aufgesteckt. Hier war nun alles da – Einsatz, Kampfgeist, Laufbereitschaft und eine gute Portion Hallenfußball! Nikita und Timi (2x) drehten mit Hilfe des Teams die Partie auf links und schon waren wir wieder im Rennen! Denn jetzt hieß es (ausnahmsweise): Gucken wir doch mal, was die anderen machen. Durch die Steilvorlage der Erfurter waren unsere Jungs nun hoch motiviert und überzeugten abermals mit Einsatz, Kampf und Wille im letzten Gruppenspiel vs. BSV Halle-Ammendorf. Unsere zackige und toll herausgespielte 3-0 Führung drohte zwar kurz vor Schluss nach 2 Gegentreffern noch zu kippen. Aber dieses Mal hielten wir dem Druck stand und “Dauerrenner” Nikita besiegelte mit dem 4-2 unseren Einzug ins Halbfinale. Heidewitzka wer hätte das noch gedacht…

Gute Spiele ohne Belohnung…

Nach der kurzen Feiereinlage war nun guter Rat teuer und der Gegner im Halbfinale (VfL Halle 96) bis dato ungeschlagen. Trotzdem wollten wir uns nicht verstecken und ein gutes Spiel abliefern. All unsere Tugenden warfen wir in die Waagschale… leider ohne Erfolg. Wir kassierten die Gegentore zu ungünstigen Zeitpunkten und teilweise etwas zu einfach. Und selbst? Kamen wir in den guten Positionen zu selten zum Abschluss. Somit blieb uns nichts weiter übrig als den Hallensern zum Finaleinzug zu gratulieren und uns auf das Spiel um Platz 3 einzustellen. Hier bekamen wir es wiederum mit den robusten Motoren zu tun und hielten dieses Mal wesentlich mehr dagegen. Jedoch stellten wir uns nach einem indirekten Freistoß etwas zu dusselig an und Ben, der nun in der 5x2m Kiste stand, hatte keine Chance. Trotzdem es hier um einen Pokal geht und die Jungs bzw. Mädels gewinnen möchten, hätten wir uns für diese Begegnung etwas mehr Fairness gewünscht! Dass Nikita dann bspw. nach einem verdeckten Schlag in den Bauch wutschnaubend den Platz verließ erklärt wohl Einiges. Natürlich nicht die beste Art und Weise des Abgangs, aber im ersten Moment nachvollziehbar. Leider lag es aber nicht nur daran, sondern (wieder) mitunter an unserer Chancenverwertung. Wir ließen zu viele gute Möglichkeiten aus und bekamen dann kurz vor der Schlusssirene noch den Knock-Out in Form des 0-2 verpasst – Schade!

Nichts desto trotz haben wir nach einem verkorksten Start uns sehr gut in das Turnier zurück gekämpft und auch in Halle/S. einen guten Eindruck hinterlassen. Wir haben 6 Mannschaften hinter uns und nur 3 Mannschaften vor uns gelassen, das passt und selbst “Namen” wie der BFC Dynamo und der 1.FC Magdeburg rangierten sich hinter uns ein! Ein Turnier bei der SG Motor Halle? Gerne wieder, nur dann vielleicht gleich von Beginn mit einer entsprechenden Leistung!

 

Leave a Reply