Single Blog Title

This is a single blog caption

U10 – Mahlsdorf Jottwede

Hallenturnier, 15.12.2019, Ausrichter: SpG TuS Leutzsch/West 03, Ergebnis: 6.Platz

Line-Up: Julian, Ben D., Leon, Benedikt, Timi, Julien, Nikita

Schon in der vergangenen Hallensaison haben wir mit vielen Turnieren fernab der Heimat so manche Kilometer abgespult (vorrangig Mitteldeutschland). Auch diese Saison sollen daher wieder ein paar alte und neue Ziele ins Auge gefasst werden. Deshalb ging es am 3.Adventssonntag für eine siebenköpfige Delegation in die Messestadt Leipzig zum 1.Leutzscher Hallencup.

Guter Start trotz widriger Bedingungen…

Dort erwartete uns ein starkes Teilnehmerfeld mit bekannten sowie unbekannten Mannschaften und zu unserem Leidwesen eine schwache Turnierorganisation. So sorgten eine viel zu kleine Halle ohne Zuschauerbereich, wenig Spielzeit und ein langatmiger Modus schnell für Ernüchterung. Trotz der unangenehmen örtlichen Gegebenheiten versuchten wir das Beste herauszuholen. Zu Beginn durften wir gleich im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber unser Können unter Beweis stellen. In den 7 Minuten spielten wir zwar besser, aber vergaßen das entscheidende Tor zu schießen. Somit gingen wir nach Ablauf der Spielzeit zunächst mit einem 0-0 vom Parkett. Dafür konnten wir im Anschluss an diese Partie vs. SG Eintracht Schkeuditz gleich zwei Mal zuschlagen (Julian, Nikita) und uns dadurch die ersten 3 Punkte sichern.

Höhen und Tiefen im weiteren Verlauf…

Nach diesem starken Auftritt kamen wir im dritten Spiel gegen den 1.FC Magdeburg leider ziemlich unkonzentriert aus der Kabine. Mit dieser Spielweise bekamen wir dann auch relativ schnell zwei Gegentore um die Ohren gefeuert. Unser später Anschlusstreffer (Julian) konnte hinten heraus auch nichts mehr geradebiegen, wodurch wir “nur” mit 1-2 von der Platte gingen. Definitiv keine Glanzleistung! Aber viel Zeit zum Nachdenken blieb auch nicht, denn alsbald stand mit Soccer for Kids Dresden der nächste Gegner schon bereit. Anscheinend wussten wir offenbar was im vorigen Spiel nicht gepasst hatte und spielten nun konzentrierter und leidenschaftlicher. Schlussendlich gelang uns durch diese Teamleistung ein Punktgewinn gegen die spielstarken Dresdener, welcher uns durchaus zufrieden und zuversichtlich für das nächste Spiel stimmte.

Dennoch sollte diese gute Einstellung im folgenden Spiel gegen den Berliner SC nicht für etwas Zählbares reichen. In diesem Spiel lief einfach vieles für unsere Jungs zu schnell und wir hatten somit in allen Belangen fast immer das Nachsehen. Folgerichtig kamen wir, wie auch schon im Staffelspiel draußen, arg unter die Räder (0-6). Im Anschluss an diese Partie zeigten sich unsere Jungs durchgängig niedergeschlagen und von der traurigen Seite. Dies ist im ersten Augenblick verständlich, aber ist im zweiten Hinblick wiederum hinfällig. Schließlich gilt es, auch aus einer Niederlage etwas zu Lernen und die starke Leistung des Gegners anzuerkennen. Jetzt war jedenfalls guter Rat teuer. Denn nach dieser herben Pleite machte sich zusätzlich der langatmige Turniermodus in den Köpfen und Beinen bemerkbar.

Guter Schlussspurt ohne goldene Ananas…

Trotzdem versuchten wir in den letzten beiden Spielen weiterhin am Ball zu bleiben. Wir wechselten weiterhin auf allen Positionen regelmäßig und spielten wieder mit mehr Begeisterung. Leider scheiterten wir im vorletzten Spiel vs. VfB Fortuna Chemnitz zu häufig am gegnerischen Keeper und wurden nicht für ein gutes Spiel belohnt (0-2). Somit blieb uns noch das letzte Spiel gegen die Reinickendorfer Füchse. Hier wollten wir nochmal die restlichen Körner zusammenkratzten. Mit viel Kampf, Einsatz- und Laufbereitschaft sowie Motivation fuhren wir dann auch noch einen Sieg zum Abschluss ein (2-0). Insbesondere das letzte Spiel zeigte noch einmal was heute vielleicht möglich gewesen wäre. Schlussendlich bleibt uns ein Ergebnis, welches unserer heutigen Leistung nur in Auszügen entspricht und uns mit einem Hauch Enttäuschung hinterlässt. Nichtsdestotrotz werden wir beim nächsten Jottwede-Turnier wieder am Ball sein. Dann hoffentlich mit einem eingehaltenem Zeitplan und ein kleines Bischen erfolgreicher.

Leave a Reply