Single Blog Title

This is a single blog caption

A – Punktspiel gegen Pfeffersport am 12.05.2019

BSV Eintracht Mahlsdorf – Pfeffersport = 9:1 (5:0)

Aufstellung: Luis Weber – Julian Bufe, Niklas Isberner, Felix Friedrichs, Cedric Karow – Benjamin Westphal – Tom Rostock, Marvin Müller, Jonathan Katsch, Oliver Spigaht – Alexander Karow

Tore: 1:0 Alexander Karow (4. Min, Marvin), 2:0 Tom Rostock (Alexander Karow und Niklas Isberner), 3:0 Oliver Spigaht (37. Min, Jonathan Katsch und William Franke), 4:0 William Franke (39. Min, Jonathan Katsch), 5:0 Jonathan Katsch (44. Min, William Franke), 6:0 William Franke (49. Min, Max Brasch), 6:1 ? (61, Min, ?), 7:1 Ron Stöwesand (80. Min, Alexander Karow), 8:1 William Franke (86. Min, Max Brasch), 9:1 Benjamin Westphal (90. Min, Foulelfmeter, Ron Stöwesand)

Auswechslungen: William Franke für Tom Rostock (30.), Jonas Kuerschner für Luis Weber (45.), Max Brasch für Benjamin Westphal (46.), Dennis Kurzke für Niklas Isberner (46.), Ron Stöwesand für Jonathan Katsch (46.), Tom Rostock für Marvin Müller (46.), Jonathan Katsch für William Franke (66.), Marvin Müller für Oliver Spigaht (66.), William Franke für Alexander Karow (81.)

 

Ein anfangs ausgeglichenes und zum Ende hin eindeutiges Spiel UND: Ziel der Etappe 1 erreicht – Aufstieg in die Landesliga

Es war angerichtet. Nach den Leistungen im bisherigen Saisonverlauf konnten wir den Punktevorsprung in der Tabelle soweit ausbauen, dass uns der Aufstieg nicht mehr zu nehmen war. Dazu mussten wir aber eine konzentrierte Leistung abrufen. Nachdem wir die Friedrichshainer letztes Wochenende beobachtet hatten, hatten wir uns einige Ideen im Spielaufbau und auch für den Defensiv-Bereich zurecht gelegt. Mit genau diesem Input legten wir los und konnten bereits im ersten Angriff ein Ausrufezeichen setzen, indem wir den gegnerischen Torwart zu einer Glanztat zwangen. Auch die Abschlüsse nach den folgenden Eckbällen konnte der Torwart nur mit schnellen Händen abwehren. Wir konnten das Anfangstempo und damit auch den Druck auf die gegnerische Defensiv-Reihe hoch halten. In der 4. Minute verwertete Alex mit einer immensen Ruhe ein perfekt getimetes Anspiel von Marvin zwischen die beiden Innenverteidiger zur lautstark umjubelten 1:0-Führung. Pfeffersport hielt jedoch weiter gut dagegen. In der Folge mussten wir immer wieder unser Dreiecksspiel auf den Außenpositionen aufziehen. Aus einem gefestigten Zentrum, in dem die Staffelung nach einer Korrektur von außen immer besser wurde, trugen wir Angriff um Angriff vor. In der 21. Minute spielte Niklas über die gegnerische Kette Tom frei, der im Doppelpass-Spiel mit Alex die Pfeffersport-Innenverteidigung auskreuzte. Tom vollendete diesen stark vorgetragenen Angriffs-Spielzug zum 2:0 und damit zur vorerst beruhigenden Führung. In der 37. Minute hatten wir die Friedrichshainer dann soweit, dass sie spielerisch nachließen. Willi setzte sich nach kurzem Ballkontakt-Spiel im 1 gegen 1 rechts bis auf die Grundlinie durch und legte mit gutem Auge auf Katschi ab, der den Ball aber nur Richtung Torhüter bringen konnte. Oli verwertete den Abpraller mit ordentlichem Einsatz zur 3:0-Führung. Gleich darauf versuchte Willi einen Ball in die rechte Schnittstelle, gespielt von Katschi, per Flanke vor das Tor zu bringen. Die Bogenlampe flog aber nicht vor das Tor, sondern senkte sich in der 39. Minute ins lange Eck zum 4:0. Eine Kopie des 3:0 stellte das 5:0 dar. Dieses mal konnte Katschi in der 44. Minute den Ball aber im Tor unterbringen. Eigentlich sollte dieses Tor kurz vor der Halbzeit die Vorentscheidung darstellen.

Aber Pfeffersport kam mit geänderter Spielauslegung zurück auf das Feld. Jeder eingeladene Spieler sollte heute seine Minuten auf dem Feld bekommen, weshalb wir unser Grundgerüst auf einigen Positionen abänderten. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten hatten wir deshalb etwas Mühe, den Ball richtig laufen zu lassen und uns gut gestaffelt zu stellen. Nichtsdestotrotz gelang es uns, den Ball noch viermal im gegnerischen Tor unterzubringen. Anfangs bedienten wir uns dazu Standardsituationen und in der letzten Viertelstunde spielerischer Elemente, um den Endstand von 9:1 herzustellen. Obwohl wir im Kontext der Gesamtsituation eigentlich niemanden herausheben wollen, da jedes Rädchen sein Teil zum Gesamtkunstwerk beigetragen hat, müssen Willis drei Tore genannt werden. Danke für die Unterstützung aus der B-Jugend diese Saison! Du hast Deinen Einsatz in unseren Spielen heute belohnt und einen Teil zum heutigen Gelingen beigetragen. Nicht unerwähnt soll aber das Gegentor bleiben. Wir erkannten einen langen Ball, der sich schon im Ansatz abzeichnete nicht und konnten aufgrund einer schlechten vertikalen Staffelung in der Innenverteidigung in Kombination mit unserem Sechser nicht verhindern und im Effekt ablaufen. So stand es nach 61 Minuten 6:1. Wir hielten aber besser aufgestellt dagegen und konnten am Ende den verdienten Aufstieg bejubeln.

Begonnen mit der Saison-Vorbereitung haben wir aufgrund unserer China-Reise schon Anfang Juli 2018. Das erwartete Leistungsloch im November und Dezember habt ihr durch Kampf und Einsatzwillen überwunden und trotz fast nicht vorhandener Wintervorbereitung so eine bis jetzt hervorragende Rückrunde auf den Platz gezaubert. Darauf könnt ihr als Team stolz sein. Wir als Team hinter dem Team sind es auf jeden Fall. Lasst uns mit dem gleichen Willen und der gleichen Motivation die restlichen Aufgaben dieser Spielzeit angehen und diese Saison mit der Bronzemedaille in Qingdao und dem Aufstieg in Berlin ungeschlagen in Punktspielen beenden.

 

In der Offensive

In der Defensive

 Im Tor

1 Response

Leave a Reply

Privacy Policy Settings

Pin It on Pinterest

Share This