shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Single Blog Title

This is a single blog caption

JFC wollte es einfach mehr

8. Spieltag
[14.10.2018]

BSV Eintracht Mahlsdorf I

: JFC Berlin

2-4

Es wurde das von den Coaches angekündigte schwere Spiel und es wurde hoffentlich ein Weckruf für den weiteren Saisonverlauf. Man kann es relativ einfach zusammenfassen. JFC hatte einen Plan, einen überragenden 18er, der speziell in Hälfte eins die Mahlsdorfer auf einem Bierdeckel austanzte. Die Eintracht hatte einen Totalausfall der rechten Seite zu beklagen und fehlende Mentalität. Bis auf Reto und Fynn wollte keiner in der ersten Halbzeit dagegenhalten.

Trotz sehr guten Spiels der JFCler muss festgehalten werden, dass wir die Gegentore mehr oder weniger selbst einlegten. Kapitale individuelle Fehler von Oli und Luca B. und auch Max B. und das vierte von Max K. ebneten den Weg, aber JFC blieb (im Gegensatz zu uns) vor dem Tor auch eiskalt und netzte jedesmal souverän ein.

Positiv war die Tatsache, dass wir in Halbzeit zwei deutlich besser waren und versuchten unseren Spielplan umzusetzen. Das gelang uns mitunter auch ganz gut, so dass wir JFC in der zweiten Hälfte dominierten .Aber uns fehlte letztlich die absolute Überzeugung und der absolute Wille zum Sieg.

Alles in Allem ein verdienter Sieg für die Jungs in orange, die ein außerordentliches Potential haben. Dennoch bin ich überzeugt, dass wir, wenn wir alle unser Potential abrufen, das nächste Mal als Sieger vom Platz gehen werden.

Spieler des Spiels:

Reto Reichenberger  ()

Ergebnis Torschuetze Vorlage Spielzeit
0:1 19. Minute
1:1 Reto Reichenberger David Kuschkow 24. Minute
1:2 28. Minute
1:3 34. Minute
2:3 Reto Reichenberger Oliver Mudrack 60. Minute
2:4 64. Minute

Aufstellung:

Tor:Maximilian Beyer,
Abwehr:Philippe Ewert, Fynn Schneider, Luca Büttner, Justin Hornemann,
Mittelfeld:Max Koyuncu, Luis Rhau, Oliver Mudrack, Fabian Clemen,
Angriff:David Kuschkow, Reto Reichenberger,

Leave a Reply

*