Single Blog Title

This is a single blog caption

U9 – Sommer, Sonne, (Kunst)Rasen und Meer

22.-23.06.2019 – Sommerfest-Cup 2019 – Ausrichter: Doberaner FC – Ergebnis: Sieger (1/15)

Ein Turnier über zwei Tage vor den Toren Rostocks und nur 10 Kilometer bis zum Strand? Das konnten wir uns nicht entgehen lassen! Also rückte trotz Ferienanfang das U9-Geschwader ein letztes Mal in dieser Saison aus. Ein Hostel in HRO in Beschlag nehmend, hissten das Team und die Eltern die lila Flagge. Ganz nebenbei reisten wir nach längerer Zeit mal wieder zu einem Turnier nach MV! Die ORGA war “Feinesahnefischfilet”. Selbst ein Massenquartier im Zelt am Platz wäre möglich gewesen, dazu Kostenfreies Parken im Parkhaus, geregeltes Mittagessen für die Teams, faire Preise, top Wetter, nette und hilfsbereite Organisatoren, … Herzlichen Dank an Kai vom DFC für die Einladung! Einziger Kritikpunkt (auch von vielen anderen Trainern): Spiel ohne Mittellinie und die längeren Spielpausen.

OMG, aber einer Holgert immer!

Lineup: Julian, Felix, Tim, Leon, Ole, Julien, Oscar, Timi, Benedikt, Nickas, Brian

Schon im ersten Spiel gegen den SV Warnemünde kamen wir mit der nicht vorhandenen Mittellinie nicht klar. Die Jungs aus dem Neptunhotel feuerten die Dinger in Kick&Rush-Manier nach vorne. Da konnten wir mit unserem Ansatz von hinten aufbauend flach nach vorne zu spielen zunächst nichts gegensteuern. Also gab es gleich mal 1:3 auf die Mütze. Trotzdem wollten wir an unserer Spielweise festhalten und verabredeten uns mit den Warnemündern auf ein Zusatzspiel in einer langen Pause. Zwei Siege gegen GW Brieselang und den SV Rethwisch gaben uns Sicherheit. Auf den Kulturschock, dass die Jungs vom TSV Rudow auch Fußballspielen wollten (und konnten) war in 12 Minuten Spielzeit kein Einstellen möglich. Wegen eines Nichtantrittes hatten wir das letzte Spiel des Turniertages spielfrei und nutzten die Gelegenheit um das 1:3 aus dem ersten Gruppenspiel in ein 3:2 Testspielsieg gegen den SV Warnemünde zumindest für die Moral gerade zu rücken ;-).

Die restliche freie Zeit nutzten wir zu einer zweistündigen Führung im Doberaner Münster…theoretisch. Praktisch enterten wir den Strand von Heiligendamm. G20 ist hier seit heute kein Thema mehr, dafür war zu viel U9. Ruhesuchende Sonnenanbeter suchten fluchend das Weite, während unsere Bande dem runden Leder im Sand nachjagte…

Alle in Kluft in den Teich! Diese Erinnerungen bleiben…

Nachdem der Tag beim gemeinsamen Pizzaverschlingen ausgeklungen war, hatten wir am Sonntag als Erstes das Spiel gegen den Gastgeber vor der Brust. Hier gab es, bis auf die wiederholt schlampige Chancenverwertung nichts zu bemängeln und einen Sieg für EM. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es gegen den Rostocker FC. Die Gruppe war eng und verlieren damit eher ungünstig. Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr und nach 5 Minuten lagen wir 2:0 vorne! Auf Ergebnis spielen können und wollen wir nicht, also war die Richtung klar. Der Gegner hielt gut dagegen – Ein tolles Spiel in dem wir kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer hinnehmen mussten aber trotzdem einen Sieg und damit das Viertelfinale klar machten!

In diesem ging es gegen die F2 des Gastgebers. Trainer Kai versuchte uns vorab bei einem Plausch zu einem gerechten Ergebnis zu überreden 😉  – Trotzdem hatten wir mit den Lütten mehr Mühe als erwartet. Aber spätestens nachdem Timi einen Strahl mit Links in den Winkel zauberte…

Nachdem dann auch noch das Halbfinale gegen die Zweete des SV Warnemünde zu unseren Gunsten entschieden war, standen elf Untote im Finale. Die Hitze und Anstrengung der beiden Turniertage war den Jungs deutlich anzusehen. Trotzdem waren wir uns einig, dass wir das Ding jetzt ziehen möchten!

Der SV Grün-Weiß Brieselang ward erneut unser Gegner. Die Zuschauer standen bis an die Seitenauslinie ran und machten einen Heidenlärm, echte Pokalstimmung – Kannten wir so noch nicht, war aber cool. Der Gegner drosch jeden Ball in unseren Strafraum und setzte dann nach. Einer dieser Dinger flutschte durch und wir lagen hinten. Hatten wir bis dahin versucht Fußball zu spielen entschied das Team für sich es jetzt auch mit langen Bällen zu probieren. Eine entsprechende Kahn (Jule) auf Elber (Ole) Kombination brachte uns dann auch zurück ins Spiel. Unsere Offensive wurde permanent in Laufduelle gezwungen. Nickas nahm anstatt mit der linken Innenseite das Leder gleich zwei Mal per Dropkick (Training kann auch doof sein 😉 ), Brian hatte die Führung auf dem Linken, entschied sich aber für den Rechten und Bene blieb öfter Mal im zweiten eins gegen eins am Gegner hängen. Aber zum Glück hatten wir heute Jule im der Box. Einen Schuss abgewhrt, sofort wieder hoch und den Nachschuss um den Pfosten gebogen – ganz stark! Als er einmal nicht auf dem Posten war, half Tim und kratzte den Ball von der Linie. So stand es nach 15 Minuten Finalspielzeit 1:1!

Neunerschießen, wie schon gegen den SVW II. Erstmal ganz gemütlich Schützen auswählen während der Gegner schon wartet. Ein Fehlschuss, zwei Treffer und Neunerkiller Jule auf der Linie – Passt! Waren wir mit 11 Kindern angereist, so mussten wir mit 12 zurück. Denn der Wanderpokal ist so groß wie unser Kleinster 😉

Man ist der dick man!

 

Fazit: Die Verlängerung der Saison hat sich gelohnt. Das Turnier war ein würdiger Saisonabschluss. Vielen Dank an den Doberaner FC. Jetzt geht es in die Ferien und auch in die diversen Fußballcamps. Viel Spaß und die Technikhausaufgaben nicht vergessen. Wir sehen uns in der letzten Ferienwoche zum Trainingslager in Lindow wieder. Dem künftigen Vertreter sei gewünscht, den Pokal zu verteidigen. Für Verein, Stadtteil und unsere Farben !

 

Leave a Reply

*