Single Blog Title

This is a single blog caption

F1 – Durcheinander um die 30. Minute!

Samstag, 25.05.19 – 09:00 Uhr

Heimspiel vs. FSV Berolina Stralau: 18:1 (10:0)

Lineup: Brian, Felix, Finnlay, Fynn, Julien, Leopold, Ole, Oscar, Tim

Feinstes Fußballwetter Samstags morgen um neun am Hach. In freudiger Erwartung des abendlichen Pokalfinales oder/ und des Pokaltags der Amateure, wollten wir mit eigener Leistung vorlegen. Das gelang ganz gut. Bis auf einige Unaufmerksamkeiten im zweiten Abschnitt, drückten wir den Gegner hinten rein. So schlecht, wie es das Ergebnis vermuten ließe, waren die Jungs aus dem Friedrichshainer Norden gar nicht…

 

… aber wir waren von der ersten Minute an konzentriert und druckvoll nach vorne unterwegs! Feine Einzelaktionen mit anschließend überlegten Pässen; wenn du nach 6 Minuten 0:5 hinten liegst, wird es natürlich schwer. Auch unser Positionskreisel tat dem Spielgeschehen kaum einen Abbruch. Nur durch einen von draußen angeordneten Rückpass kam Tim in unserer Kiste zu einer Ballberührung im ersten Abschnitt.

Zu seinem Glück wechseln wir in der Halbzeit die Keeper. Poldi stand zunächst auch beschäftigungslos kurz hinter der Mittellinie. Wir machten da weiter, wo wir in Halbzeit eins aufgehört hatten und es klingelte in regelmäßigem Abstand in des Gegners Kiste. Klar hätten wir angeboten in Halbzeit zwei mit einem Mann weniger zu spielen, dass erschien uns nach dem bisherigen Auftreten des gegnerischen Trainers aber leider als wenig zur Entspannung beitragend…

 

Unabhängig davon brachte der Gegner ab Mitte der zweiten Halbzeit einige Angriffe vor unser Tor. Das lag aber weniger an nachlassender Kondition auf unserer Seite. Vielmehr beschlich die Defense wieder einmal das „ich will auch (noch) mal“. Als es dann geklingelt hatte, wachten wir wieder auf und brachten das Spiel vernünftig zu Ende so wie es begonnen hatte.

Fazit: Jule und Ole im Scorer Rausch aber immer den besser Postierten bedienend, fast alle mit einer Bude,  Top Jungs! … und an der dreißigsten Minuten arbeiten wir…

 

 

Leave a Reply