Single Blog Title

This is a single blog caption

Ein FußballSPIEL erfolgreich über die Bühne gebracht …

9. Spieltag
[10.11.2018]

Borussia Pankow

: BSV Eintracht Mahlsdorf I

2-3

Was sollte uns nach 4 Wochen Pflichtspielpause erwarten? Wir erwarteten einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel gegen den wir sehr viel in die Wagschale werfen werden müssten. Genau dies trat auch ein. Die Pankower Elf war die erste diese Saison, die mit strukturiertem Spiel versuchte, uns entgegenzutreten. Wir mussten vom Anpfiff an hellwach und schnell in der Ballverarbeitung sein, da die Pankower uns sofort anliefen. Diese Situation meisterten wir im Verlauf der ersten Halbzeit immer besser. Mit den fortschreitenden Minuten konnten wir uns so aus einer in Stein manifestierten Abwehr Schritt um Schritt Vorteile erspielen und diese auch in einige wenige Abschlussituationen ummünzen.

 

In der Halbzeitpause appellierten wir, mit dem gleichen Einsatz und Elan weiter zu agieren. Die Borussen schlugen in den ersten 45 Minuten ein sehr hohes Tempo an, das sie eigentlich so über die Zeit nicht durchhalten konnten. Da wir jedoch weiter drückten, gaben sie wirklich um einige Prozent nach. So konnten wir uns mit zwei Spielzügen, die wir über die Schnittstellen spielten, eine Zwei-Tore-Führung erarbeiten. In der 54. Minute spielte Klicki einen Ball auf Halblinks, den wir zuerst verloren. Aber Oli setzte nach und brachte den Ball von der Grundlinie in die Mitte. Benny D musste nur noch einköpfen. Neun Minuten später sah Jonathan, dass die linke Außenbahn völlig frei war und spielte einen Ball in diesen Raum, den Benny D mustergültig flach in den halben Rückraum legte. Oli nahm Maß und netzte zur bis dahin verdienten 2:0-Führung ein. In den folgenden Minuten fiel es uns etwas leichter, den Ball laufen zu lassen, wobei wir auf die immer gefährlichen Offensivspieler der Borussia achten mussten. Der Verbund aus defensiven Mittelfeldspielern und Viererkette musste immer aufmerksam bleiben und durch antizipierendes Stellungsspiel die Bälle in die Tiefe verhindern. Eigentlich beruhigend sollte sich die 3:0-Führung in der 70. Minute durch Tom per direkt verwandeltem Freistoß aus 17 Metern auswirken. Dies tat sie auch 5 Minuten lang. In der Folge hatten wir das Pech, aufgrund von verletzten Spielern zweimal in Unterzahl agieren zu müssen, da der Schiedsrichter uns eine Einwechslung nach Behandlung auf dem Platz verwehrte. So kam nach der 75. und 81. Minute noch einmal Spannung in die Begegnung. Die letzten 10 plus 5 Minuten wurden vom Kampf geprägt, das Ergebnis halten zu wollen beziehungsweise noch ein Tor erzielen zu wollen. Es blieb beim 3:2 und wir konnten uns über drei letztlich verdiente Punkte freuen.

 

Wenn wir bis Ende Dezember noch das Ein oder Andere an Spielverständnis draufpacken, kommen wir unserem Ziel ein ganzes Stück näher. Ihr habt es im Blut und wir stehen hinter euch und begleiten euch auf diesem Weg.

Spieler des Spiels:

Mannschaft  ()

Aufstellung:

Tor:Luis Weber,
Abwehr:Julian Bufe, Felix Friedrich, Niklas Isberner, Florian Gzuk,
Mittelfeld:Marc Benjamin Westphal, Egor Vasilev, Tom Rostock, Jonathan Katsch, Benjamin Dahler,
Angriff:Oliver Spigaht,

Auswechslungen/Wechsler:

Marvin Müller für Egor Vasilev (18.) , Almin Bilalic für Benjamin Dahler (29.) , Benjamin Dahler für Almin Bilalic (46.) , Almin Bilalic für Jonathan Katsch (63.) , Egor Vasilev für Marc Benjamin Westphal (64.) , Marc Benjamin Westphal für Niklas Isberner (75.) , Jonathan Katsch für Egor Vasilev (81.)

Ergebnis Torschuetze Vorlage Spielzeit
0:1 Benjamin Dahler Oliver Spigaht 54. Minute
0:2 Oliver Spigaht Benjamin Dahler 63. Minute
0:3 Tom Rostock 70. Minute
1:3 75. Minute
2:3 81. Minute

Leave a Reply

*