Single Blog Title

This is a single blog caption

E2 – Vom Übungsleiter zum Fan und zurück

22.12.19  09.00 – 13.00 Uhr 3. Helmut-Reinicke-Hallenturnier, Stadtsporthalle 04808 Wurzen

Lineup: Ben Paule, Felix, Fynn, Leopold, Nickas, Ole, Tim

Von unserer Hallenturnierreise des letzten Winters war uns das vom ATSV “Frisch Auf” Wurzen organisierte Turnier in äußerst positiver Erinnerung geblieben. Feine ORGA, nette Gastgeber, der letzte echte Parkettboden Sachsens und vor allem der Turniersieg vor den Bullen aus Leipzig. Klar, dass wir da wieder hin wollten. Leider war das Turnier in unserer Altersklasse schon ausgebucht, aber im Feld der E1 war noch ein Platz frei…

Dem Sonnenaufgang entgegen wurde in der Ringelnatzstadt vor den Toren Leipzigs erst einmal Fynn gehuldigt. Was gibt es besseres, als seinen 9. Geburtstag im Team und beim Fußball zu feiern? So muss dat! Unser Lütter wieder einmal einer der Größten (und es kommt noch besser…).

Offensichtlich wurden vor einigen Jahren nicht alle Markranstädter zu roten Bullen. So hatten wir zum Auftakt die Jungs vom SSV Markranstädt zu bespielen. Unser Problem in diesem Spiel war das unbekannte Spielgerät. Es wurde im Turnier mit einem Futsal-Ball gespielt. Unsere Pässe gerieten meistens zu Kurz und die Abschlüsse ohne den nötigen Wums. Trotzdem brachte uns Felix nach Kombination über Außen in Führung. Dann holt der bis dato schlafwandelnde Nickas einmal aus und du führst. Das erste Spiel war nichts für Genießer, aber gewonnen… (2:1).

Die Ansage, dass es in so einem Turnier meistens reicht, zwei Spiele zu gewinnen fiel offensichtlich auf fruchtbaren Boden. Die Gastgeber vom ATSV “Frisch Auf” Wurzen waren fast chancenlos gegen die lila Spielfreude. Blöd nur, wenn man sich nach einer Spielminute Einen fängt. Gut, wenn man dann einen Ole hat, der uns wie aufgedreht zum dreieins hattrickt. Gut in diesem Zusammenhang auch, wenn du Zuspieler wie Felix und Poldi hast, die den Ball fein servieren. Noch besser, wenn du Geburtstagsfynni hast, der den Sack mit feiner Einzelaktion zu macht (4:1). Tim in der Box konnte seine Handschuhe schonen…

Im letzten Vorrundenspiel gegen die SC Eintracht Schkeuditz konnten wir also chillen? Blöd, wenn die Trainer den Turniermodus zu spät begeifen… Die Aufstellung durchschütteln reichte dann gegen den Namensvetter aus Schkeuditz nicht ganz. Die Punkte gegen die Goldrundenteilnehmer sollten mitgenommen werden. Nachdem wir in diesem vogelwilden Spiel in Rückstand geraten waren, reichte ein Poldipässchen auf Felix zum überaus verdienten Unentschieden (1:1).

In der Goldrunde ging es dann gegen den FC Eilenburg. Das war eine Kombo mit vielen E2-Spielern, die bis dato feinen Fußball gezeigt hatten. Unsere Jungs wollten jetzt mindestens Platz 3 und verlangten nach der bestmöglichen Aufstellung um zu siegen. Irgendwie hatte es klick gemacht. Was folgte, war eine der besten Teamleistungen der jüngeren Vergangenheit. Das Ergebnis sieht nach einer einfachen Nummer aus, aber dem war nicht so. Poldi in der Box vereitelte mehrere Riesen das Gegners und spielte schnelle und kluge Bälle auf seine Vorderleute Felix und Tim. Beide machten in diesem Spiel immer (!) das Richtige. Entweder wurden die Abstöße direkt (und diagonal!!!) weiter geleitet, oder es wurde im Dreieck mit Poldi gepaßt um auf die richtige Situation zu warten. Herrlich! Was dann die beiden Flöhe Fynn und Ole vorne draus machten… alter Schwede! Doppelpaß, Einlaufen noch mal rüber schnicken, Abschluß Tor! Ganz großes Kino (2. Min. Ole auf Fynn, 3. min Fynn auf Ole, 4. min zustellen Fynn, Ole, 6. min Ole auf Fynn). Das Sahnehäubchen auf dieses Spiel war, dass Herbstneuzugang Ben Paule nach langem Betteln trainerseits auch endlich selbstbewußt den Abschluss suchte. Balleroberung Nickas, in den Lauf gelegt von Felix, Abschluss mit rechts, Winkel, Tor! Jungs, dieses Spiel war euer Weihnachtsgeschenk an die Trainer. Bombe! Danke (5:0)! Wir werden euch künftig daran messen…

Im letzten Spiel gegen die E1 des VfL Halle 96 ging es um den Turniersieg. Nicht nur, dass wir keine Körner mehr hatten, sie hatten uns auch beobachtet. Die Schaltstellen wurden zugestellt und wir brachten dadurch kein vernünftiges Spiel auf die Platte. Dazu brachten sie ihr Spiel schnell vor unser Tor. Gutes Team! Gegen so eine Truppe dürfen wir dann auch mal verlieren. Und trotzdem war da das Eine oder Andere…

Eine kurze, knackige und sportliche Siegerehrung rundete das Turnier ab. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde, die ersten drei Platzierten eine Medaillen und der Pokal ging nach Halle. Herzlichen Glückwunsch!

Traditionell (nach der 2. Teilnahme 😉 ) ging es nach dem Turnier in die halleneigene Verköstigungsstation. Auch diesmal spendierte das Trainerteam nach tollem Turnier jedem ein wohlverdientes Eis!

Ein herzliches Dankeschön auch an die Eltern, die uns die Jungs zu diesem Termin, 200 km südlich von Berlin, vorbei brachten und in der Halle nicht zu merken waren. Eure Gelassenheit war heute auch ein Schlüssel.

Der größte Schlüssel war jedoch die mannschaftliche Geschlossenheit. Beispiele dafür gab es reichlich. Newbee Ben Paule wurde auf dem Platz von den “alten Hasen” geführt; danke dafür besonders an Felix und Tim! Es gab keinerlei “Torneid”. Es wurde immer der besser Postierte gesucht. Toll!

Die Einladung für das nächste Jahr wurde mit den Machern des ATSV schon besprochen. Wir kommen gerne wieder! Beim nächsten Mal dann aber mit Zwangsübernachtung für alle…

Allen Lesern, vor allem denen mit lila Blut, sei eine besinnliche Weihnachtszeit gewünscht. Trainingsauftakt der U10: 02.01.2020!

So, die hauen wir jetzt weg!

Wimmelbild mit lila Crew

 

 

Leave a Reply

*