Single Blog Title

This is a single blog caption

E2 – Die Gevattern Chancentod

07.12.19  10 – 15 Uhr – 3. Sternachts-Cup, Sporthalle OSZ Immenweg, 12169 Berlin

Lineup: Felix, Fynn, Julien, Leopold, Nickas, Nikita, Ole, Tim

Um es gleich vorweg zu nehmen: Man kann auch im Südwesten der Stadt angenehme Hallenturniere spielen. Für ein von unserem Staffelgegner Stern 1900 fein organisiertes Turnier fährt man gern mal durch die halbe Stadt. Entspannte Trainer, keine (!!!) von der Tribüne brunftenden Eltern; diese Atmosphäre übertrug sich auf die Platte. Faire Spiele, faires Verhalten, toll!

Toll war auch unser Auftakt gegen den Ligarivalen BFC Preussen. Nachdem der kritische Punkt Abstoß gut gelaufen war, brachten wir ein feines Kurzpassspiel auf den gut bespielbaren Hallenboden. Doppelpässe und kluge Diagonalbälle brachten unsere Offence ein ums andere Mal in gute Abschlusspositionen. Aber leider wurde hier ein ums andere Mal zum Teil kläglich versagt. Ein, zwei Fehler und ein Eigentor hinten und du fragst dich, wieso wir hier verloren haben.

Über das zweite Spiel gegen den Gastgeber breiten wir mal den Mantel des Schweigens… Da hat leider alles gefehlt. Kann passieren, sollte wieder gut gemacht werden. Die Null stand aber im nächsten Spiel nicht nur hinten. Wir brachten wiederholt mehrere Riesen nicht ins Netz… und unser Aufbauspiel von hinten heraus war dürftig.

Das zusammen fast hundertjährige Trainergespann (wobei Marco natürlich den Bärenanteil trägt) kam dann auf die weise Idee, unsere Spielstärksten als Liberotorwart aufzustellen. Siehe da, das hat toll funktioniert. Felix & Ole werden demnächst mal montags bei Enrico anklopfen 😉 Vorne trafen wir leider immer noch zu wenig. Folgerichtig ging es im kleinen Halbfinale ins Siebenerschießen. Elferkiller Jule im Tor half diesmal leider nur bedingt. Die Jungs brachten den Ausrichter ins Schwitzen; jeder der drei Schützen musste drei mal schießen… Pfosten, Nerven, eins, zwei, drei – trotz Spielanlage fanden wir uns im Spiel um die goldene Ananas wieder. Wenigstens hier nutzten wir ein Drittel der Riesen und wurden nicht Letzter.

Fazit: Entweder die Jungs nutzen ihre Chancen absichtlich nicht und hoffen, dass André & Marian uns feuern oder wir müssen weiter erklären, wozu dieses Netz an den Holzstangen da ist. Hochrote Wangen zeugten von der Anstrengung aller. So war es wenigstens eine tolle Kondieinheit für uns. Das Team wählte Fynn als Minipokalmitnachhausenehmer, korrekt! Hat er doch den Großteil unserer heutigen Tore erzielt.

Liegt es vielleicht an der Farbe der Trainingsanzüge?

 

Der Beweis: Felix in der Box!

 

 

Leave a Reply

*