Single Blog Title

This is a single blog caption

Chancenwucher …

6. Spieltag
[30.09.2018]

BSV Eintracht Mahlsdorf I

  : TSV Mariendorf 1897

6-1

Schon nach 23 Sekunden muss Dustin bei seinem ersten Startelfeinsatz als Stürmer das eins zu Null machen. Aber mangelnde Präzision und ein ausgezeichnet reagierender Torwart verhinderte den Blitzstart der Mahlsdorfer. Der Torwart sollte fürderhin noch einige Mahlsdorfer zur Verzweiflung treiben. Auch wenn er eine ausgezeichnete Leistung brachte, so schossen ihn die Mahlsdorfer aber auch berühmt. Immer rauf auf ihn, anstatt mal die Ecken anzuvisieren und bei Standards auch mal mit letzter Konsequenz zum Ball, statt zwei Meter davor abzubrechen.

Wie erwartet war der TSV speziell nach vorne ein sehr guter Gegner mit einer individuell punktuell sehr starken Abwehr. In den ersten fünf bis zehn Minuten (nach unserer ersten Chance) erzielten sie ein Übergewicht. Erst danach bekamen wir das Spiel in den Griff in dem wir früh attackierten und schon die Abwehrspieler sofort unter Druck setzten. Spätestens nach dem dritten Tor hatten wir das Spiel vollends unter Kontrolle und hätten bereits in der ersten Hälfte das Ergebnis klarer gestalten können.

In Hälfte zwei sollte der Gegner etwas mehr rausgelockt werden, also Ball und Gegner laufen lassen. Dies gelang nicht wirklich. TSV bearbeitete uns mit unseren eigenen Mitteln. Sie attackierten früh und erlaubten anfangs keinen geordneten Spielaufbau. Im Gegenteil, nach dem verdienten Anschlußtreffer, hatten sie noch die eine oder andere Chance, ehe wir wieder besser ins Spiel fanden. Davor zu viele Dribblings am oder gar im eigenen Sechzehner, die Außenverteidiger schoben viel weniger hoch wie in der ersten Hälfte und meistens wurde die falsche Entscheidung getroffen. Aber auch diese Phase meisterten die Mannen um Kapitän Philippe am Ende souverän. Nur die Chancenverwertung in Hälfte zwei war eine einzige Katastrophe. Zwar hielt der Goalie auch sehr gut, aber viele Male wurden die Bälle auch direkt auf ihn geschossen (Reto, David etc.). Einen berechtigten Elfmeter verwandelte Luis souverän, mindestens zwei Stück hätten wir auch noch bekommen können (aus meiner Sicht Foul gegen Reto und gegen Luca B.). Insgesamt ließ der Schiedsrichter aus meiner Sicht zu viel laufen – aber was solls.
Wir sind froh heute richtig gefordert geworden zu sein und auch entsprechend geliefert zu haben. 

Spieler des Spiels:

Oliver Mudrack 

Aufstellung:

Tor:Maximilian Beyer,
Abwehr:Philippe Ewert, Fynn Schneider, Luca Büttner, Justin Hornemann,
Mittelfeld:Max Koyuncu, Fabian Clemen, Oliver Mudrack, Julien Hill,
Angriff:Dustin Shardt, Reto Reichenberger,

Auswechslungen/Wechsler:

David Kuschkow für Dustin Shardt (18.) , Luis Rhau für Justin Hornemann (26.) , Marvin Markowski für Julien Hill (45.) , Justin Hornemann für Fabian Clemen (54.) , Sullivan Kießling für Oliver Mudrack (63.)

Ergebnis Torschuetze Vorlage Spielzeit
1:0 Oliver Mudrack Maximilian Beyer 8. Minute
2:0 Max Koyuncu   17. Minute
3:0 Reto Reichenberger Oliver Mudrack 21. Minute
4:0 Julien Hill   24. Minute
5:0 Oliver Mudrack David Kuschkow 35. Minute
5:1     39. Minute
6:1 Luis Rhau Elfmeter 63. Minute

Leave a Reply