Single Blog Title

This is a single blog caption

C1 – Zurück in der Erfolsspur

u15 2:0 Stern Marienfelde

Nach der doch herben Pleite und einer recht schwachen Trainingswoche wartete nun die “Wundertüte” Stern Marienfelde auf uns. Wir erwarteten einen guten, kompakt stehenden Gegner, welcher jedoch ersatzgeschwächt in das Spiel gehen würde. Wir waren nach dem letzten Wochenende auf Widergutmachtung aus.

Mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche begannen wir dieses Spiel. Die erste Halbzeit zeigte das von den Trainern vorausgesagte Spiel. Marienfelde stand kompakt und agierte hierbei aus einem Mittelfeldpressing heraus. Mahlsdorf hatte mehr vom Spiel, jedoch keine zwingenden Aktionen in der Offensive. Hierbei fehlte insbesondere das Tempo in den einzelnen Spielsituationen. Oft verzettelten wir uns in 1 gegen 1 Situationen, welche für Marienfelde in Halbzeit 1 einfach zu verteidigen waren. Ohne Laufbereitschaft zeigte sich, dass Marienfelde uns ohne Probleme verteidigen konnte – hier fehlte der Mut und die notwendige Bewegung ohne Ball um Anspielpunkte zu schaffen. Mitte der ersten Halbzeit brachte ein Konter Marienfelde zu einer großen Chance, wobei der Abschluss knapp am Tor vorbeiflog. Auch so spielte Marienfelde einen guten Ball und hatte insbesondere nach Standardaktionen ein, zwei kleinere Situationen vor unserem Tor. Wir schafften es erst zum Ende der ersten Halbzeit richtig Gefahr zu erzeugen, scheiterten hier jedoch wie so oft in den letzten Wochen an uns selbst. Eine schwache erste Halbzeit, was aber auch an einem gut agierenden Gegner lag. In der Pause sprachen wir insbesondere das fehlende Tempo und die fehlende Laufbereitschaft an. Und – nach einer schwachen Mahlsdorfer Halbzeit folgt eine stärkere. Diesen Glauben brachten wir erfolgreich in die Köpfe unserer Jungs.

In Halbzeit zwei spielte nur noch ein Team. Bei Marienfelde ließen nach und nach die Kräfte nach und wir ließen Ball und Gegner nun besser und vor allem wesentlich schneller laufen. So erspielten wir uns eine Reihe guter Chancen, welche jedoch nahezu alle kläglich vergeben wurden. Defensiv standen wir nun aber sicher, so dass der eingewechselte Hahn nur noch ein, zwei Bälle im Kasten abfangen musste ohne das dabei jedoch Gefahr aufkam. Leider trafen wir jedoch auch in dieser Halbzeit des Öfteren die falsche Entscheidung. Oftmals wurde der freie Mann oder die frei zu bespielende Seite übersehen, so dass Angriffsbemühungen hier und da verpufften. Am Ende wurde ein Fehler des Gegners durch den spekulierenden Kage genutzt. Ein langer Ball wurde vom starken Verteidiger Marienfeldes nach hinten in den Lauf Kage’s geköpft und schon liefen wir im 1 gegen 1 auf den Torwart zu – der Abschluss war hierbei souverän ins lange Eck geschoben. Endlich stand es 1:0. Bis hier hin war es eine schwere Geburt. Da von Marienfelde weiterhin nichts kam, plätscherte das Spiel vor sich hin. Bis ein weiterer Fehler des Gegners rigeros bestraft wurde. Ein eigentlich sicher in der Abwehrreihe befindlicher Ball wurde von Marienfelde nicht ordentlich geklärt, Schare spritzte dazwischen und nahm den Ball Volley aus 16 m und mit Hilfe der Unterkante der Latte fand der Ball den Weg zum 2:0 in das Tor. Ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienter Sieg, welcher nach dem vergangenen Wochenende Balsam für unsere Fussballseele ist. Wichtig war, dass wir in diesem Spiel drangeblieben sind und die Ruhe bewahrt haben. Ein Lob an den Gegner aus Marienfelde, der heute ersatzgeschwächt antrat und ein gutes Spiel ablieferte.

Jungs – nur als Team können wir stark sein. Jegliche Probleme die aktuell tatsächlich vorhanden sind, müssen auf dem Platz für 70 min vergessen sein. Nur wenn das passiert, werden wir erfolgreich sein. Wichtig war, dass wir dieses Spiel insbesondere in Halbzeit 2 konzentriert angegangen sind, den Gegner zu jeder Zeit Ernst genommen und die Ruhe bewahrt haben. Dies hat sich heute ausgezahlt. Lasst uns diese zweite Halbzeit mit in die kommenden Spiele nehmen – eine Leistung auf die wir aufbauen können. Nun erwartet uns die beste Abwehr der Liga – mal schauen was der Gegner gegen unsere Offensive dagegen halten kann. Auf gehts Jungs!

Aufstellung: Wiede – Peter, Krausch, Bothe, Reinke – Houdelet, Pieper – Schare, Petszulat, Balic – Schlegel

Wechsel: 27 min Kage für Balic, 36 min Hahn für Wiede, 56 min Balic für Reinke, 70 min Perner für Schlegel, Elsholz für Schare

Tore: 1:0 55 min Kage, 2:0 68 min Schare

Leave a Reply

*