Single Blog Title

This is a single blog caption

C1 – Erfolgreicher Hinrundenabschluss

U15 8:1 TSV Mariendorf

Am letzten Spieltag der Hinrunde führte uns unser Weg nach Mariendorf. Ein wahres Spitzenspiel zum Abschluss der Hinrunde, trafen hier doch der 4. auf den 6., wobei beide Truppen mit einem Sieg auf Rang 3 überwintern konnten. Dementsprechend stellten wir unsere Jungs auf einen starken Gegner ein. Trotz einer erneut schwachen Trainingswoche forderten wir heute ohne Wenn und Aber ein Sieg unserer Truppe ein.

Diese begann das Spiel dann auch gleich stürmisch und erspielte sich vom Anpfiff weg eine Reihe guter Chancen. Dabei konnten drei Chancen durch Petszulat, Schlegel und Houdelet konsequent genutzt werden, wobei wir immer wieder den Ball vorher gut und schnell über mehrere Stationen laufen ließen und es Mariendorf so schwer machten in das Spiel zu finden. Wir standen hoch, gingen aggressiv aber zu jeder Zeit fair in die Zweikämpfe und zeigten eine ansprechende erste Halbzeit. Zu keiner Zeit war Mariendorf in der ersten Halbzeit in der Lage unserem Spiel etwas entgegenzusetzen. Gefährlich wurde es vor unserem Tor nicht, da wir nur ein, zwei Distanzschüsse zuließen aber ansonsten souverän standen. Das Highlight in Halbzeit 1 war das Tor zum 4:0 als Peters Schlegel hinter lief, den Ball in den Lauf erhielt und einen scharfen Ball auf den zweiten Pfosten und da auf den Fuß des eingelaufenen Balic schlug. Das 5:0 durch Schare trug zu einem souveränen und auch in der Höhe verdienten Pausenergebnis bei. Nach dem letzten Ligaspiel gegen Lichtenrade war auch das wieder eine ansprechende erste Halbzeit.

In der Pause wurde angesprochen, dass Spiel genauso weiter anzugehen, zu keiner Zeit nachzulassen und am Ende den verdienten Lohn – Platz 3 zu feiern. Leider begann dann die zweite Halbzeit wie sooft in dieser Saison mit einer Mahlsdorfer Pause. Wir ließen den Kopf und die Beine noch etwas länger in der Kabine und luden so Mariendorf zum 5:1 ein, wobei der abschließende Spieler hierbei durch das Zentrum von der Mittellinie beginnend bis zu unserem Tor laufen und Wiede überwinden konnte. Hier fehlte der Zugriff. Diese Szene sollte aber neben ein, zwei weiteren Distanzschüssen und kleineren Halbchancen, die entweder von unserer Abwehr um Bothe und Krausch geklärt oder von Wiede und später Hanft vereitelt wurden, die einzigen offensiven Akzente des Gastgebers sein. Nach dem Gegentor fing sich unsere Truppe wieder und erspielte sich nun wieder reihenweise gute Aktionen in der Offensive. Hierbei wurde aber in Halbzeit zwei wieder vermehrt auf Einzelaktionen gesetzt, anstatt den Ball wie in Halbzeit eins miteinander laufen zu lassen – das ein oder andere Tor mehr hätte fallen können. Bothe brachte mit dem 6:1 die endgültige Entscheidung und somit das positive Gefühl auf Platz 3 zu überwintern. Kage mit dem 7:1 nach einer erneut perfekt getimten Vorlage von Houdelet und das 8:1 durch Pieper per Elfmeter als Schlusspunkt trugen zu einem guten Gesamtergebnis bei. Hierbei sei erwähnt, dass in Halbzeit zwei trotz zahlreicher Wechsel kein Abbruch der Leistung unserer Truppe zu erkennen war. Der souverän leitende Schiedsrichter pfiff die Partie pünktlich ab und so stand am Ende das auch in der Höhe verdiente Endergebnis und die Gewissheit – Platz 3 – fest.

Trotz vieler Höhen und auch in dieser Hinrunde einige Tiefen stehen wir nun mit Platz 3 souverän da und haben den Anschluss nach oben wieder fest in unseren Augen. Nun kommt die Weihnachtszeit und dann eine schier endlos lange Vorbereitungszeit bevor die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen Lichtenrade beginnt. Lasst uns die kommenden zwei, drei Monate dafür nutzen als Team mehr und enger zusammen zu wachsen und uns spielerisch weiter zu entwickeln. Nach den von den Trainern geforderten 9 Punkten aus den letzten 3 Spielen ist nun wieder in der Liga alles offen. Es gilt nun die ansprechenden Leistungen aus den letzten drei, vier spielen konstant über die gesamte Rückrunde abzurufen. Sollten wir das schaffen, können wir am Ende der Saison ggf. das A-Wort wieder in den Mund nehmen. Bis dahin wünschen wir Trainer allen Spielern,, Eltern, unseren Gegnern und unserer Truppe zugewandten Personen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2020.

Aufstellung: Wiede – Peters, Krausch, Bothe, Reinke – Houdelet, Pieper – Schlegel, Schare, Balic – Petszulat

Wechsel: 45 min Kage für Schare, 55 min Schmidt für Balic, 60 min Perner für Schlegel und Hanft für Wiede

Tore: 1:0 10 min Petszulat VL Schlegel, 2:0 17 min Schlegel, 3:0 18 min Houdelet VL Petszulat, 4:0 32 min Balic VL Peters, 5:0 35 min Schare, 5:1 40 min, 6:1 53 min Bothe VL Houdelet, 7:1 61 min Kage VL Houdelet, 8:1 70 min Pieper VL Houdelet

Leave a Reply