shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Single Blog Title

This is a single blog caption

C1 – Ein waschechter Krimi…

U15 – TSV Rudow 1:0

Hitchcock hätte das Drehbuch dieses Spiels nicht besser schreiben können. Am Ende des Tages gewinnt die u15 nicht unverdient gegen starke Rudower. Aber nun der Reihe nach. Nach langen zwei Wochen waren beide Trainer wieder zum Spiel anwesend und erwarteten eine Wiedergutmachung für das Spiel gegen Altglienicke. Mit Rudow erwarteten wir einen vom Tabellenplatz schlecht gestarteten Gegner, wobei wir Trainer jedoch auf die Gefährlichkeit solcher Gegner hinwiesen.

Die ersten 10-15 min bestätigten die Einschätzung der Trainer. Rudow agierte defensiv soweit recht sicher und versuchte immer wieder spielerisch durch ihren starken Kapitän nach vorne zu kommen. Dies gelang ein ums andere Mal in Halbzeit eins insbesondere nach Bällen durch die Schnittstellen in die Tiefe. Was fehlte war letztendlich die Durchschlagskraft vor dem Tor. Hier agierte unsere Defensive souverän und konnte jegliche Torgefahr fern halten. Offensiv setzten wir insbesondere nach starken Abstößen von Hahn Akzente, konnten jedoch in Person von Kage den Ball mehrfach nicht im Gehäuse unterbringen. Alles in allem war diese Halbzeit recht ausgeglichen mit leichten optischen Vorteilen für Rudow, jedoch einem klaren Chancenplus für unsere u15. In der Halbzeitpause sprachen wir an, dass wir mehr in die Zweikämpfe kommen und spielerisch gegenhalten müssen.

Die zweite Hälfte verlagerte sich mit zunehmender Zeit mehr und mehr in die Hälfte der Rudower, welche jedoch stets durch Konter gefährlich blieben. Mahlsdorf agierte offensiv etwas zielstrebiger um jedoch wie so oft in dieser und vergangener Saison vor dem Tor wieder rigoros kläglich zu scheitern. So kam es wie es im Fußball immer kommen muss. Rudow tankte sich über links stark durch, Krausch zog im Strafraum im Zweikampf fair zurück, Bothe jedoch traf den Gegner. Ein klarer Elfmeter und die Chance für Rudow in Führung zu gehen. Der Fußballgott sollte es heute jedoch gut mit uns Mahlsdorfern meinen. Der Rudower schoss einen guten Elfmeter – leider gegen den rechten Pfosten, von wo der Ball ins Aus trudelte. Glück für uns. Kurze Zeit danach vollbrachte Balic das Kunststück (nach austanzen von zwei Gegenspielern plus Torhüter), den Ball knapp am Tor vorbeizulegen. Auch weitere gute und vor allem Riesenmöglichkeiten sollten nicht den Weg in das Tor finden. So stellten sich beide Trainerseiten langsam auf das wohl vermeintlich gerechte Unentschieden ein. Jedoch sollte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Rudow dezimierte sich in der 70. min selbst. Den fälligen Freistoß setzte Kage in die Mauer, welche jedoch nur auf Kosten einer Ecke klären konnte. Diese wurde in den Strafraum gebracht und prompt zur nächsten Ecke geklärt. Der Ball wollte einfach nicht rein. Wieder wurde die Ecke in den Strafraum gebracht und geklärt. Dies jedoch direkt vor die Füße von Reinke, der sich den Ball vorlegte und mit einem überlegten Schuss in das lange Eck (Winkel) zum viel umjubelten Sieg traf. Kurze Zeit darauf pfiff der Schiedsrichter ab.

Ein Sieg der Moral für unsere u15, welche nach solch einem Spiel hoffentlich gestärkt in die kommenden Partien gehen kann. Da die Gegner oben reihenweise Punkte liegen ließen, ist der Zug nach ganz oben noch nicht abgefahren. Lasst uns also die kommenden spielfreien Wochen dafür nutzen uns stetig zu verbessern und als Team noch enger zusammenzurücken.

Aufstellung: Hahn – Peters Krausch Bothe Reinke – Houdelet Brühl – Unger Pieper Petszulat – Kage

Wechsel: 23 min Obst für Unger, 36 min Wiede für Hahn und Unger für Brühl, 46 min Balic für Obst, 57 min Otto für Unger

Tore: 1:0 74 min Reinke

Leave a Reply

*