Single Blog Title

This is a single blog caption

C1 – Deutlicher Erfolg der u15

Weißenseer FC – U15 0:18

Nach dem Dämpfer vom vergangenen Wochenende wollten wir nun gegen Weißensee wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Dies gelang uns am Ende auch gegen 10 aufopferungsvoll kämpfende Spieler aus Weißensee. Allerdings konnte unsere Truppe insbesondere in Halbzeit 1 zu selten überzeugen.

Bei sommerlichen Temperaturen ließen wir Ball und Gegner in Halbzeit 1 zu selten laufen und versuchten eher durch zahlreiche Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. So hielten wir zu selten die Positionen und machten es den Gegner recht einfach uns zu verteidigen. Die ersten Tore resultierten dann auch aus der Distanz, wobei die Tore von Houdelet und Balic nach Schüssen in den rechten Knick herausragten. Spielten wir das von den Trainern geforderte schnelle Spiel, insbesondere wenn wir das Feld mal breit machten, wurde es umgehend gefährlich. Bis zur Pause konnten wir auf 7:0 stellen. Hahn wie auch der in der Pause eingewechselte Hanft erlebten einen ruhigen Arbeitstag. Zur Pause wurden wir Trainer trotz dessen etwas lauter und forderten eine Leistungssteigerung insbesondere in spielerischer Hinsicht ein.

In Halbzeit zwei konnten wir nun eine Schippe drauf legen und spielerisch mehr überzeugen. Die Kräfte des Gastgebers ließen nach und so erzielten wir schnell die Tore 8, 9, 10. Auch danach ließen wir nicht nach und spielten dieses Spiel wie gefordert konsequent zu Ende. 8 verschiedene Torschützen konnten wir Trainer am Ende des Spiels zählen, darunter auch unser heute als Feldspieler aufgestellte Torwart Wiede.

Bei einem 18:0 sollte man meinen, dass man als Trainer zufrieden sein sollte. Das ist grundsätzlich richtig, aber wenn man Trainingsinhalte zu selten umsetzt und die Spielidee der Trainer insbesondere in den ersten 35 min nicht beherzigt, dann muss man sich als Spieler hinterfragen, ob man den Trainern in dieser Saison folgen möchte. Wir haben eine starke Truppe die, wenn alle beisammen sind, jeden Gegner in der Staffel schlagen bzw. es jedem Gegner schwer machen kann. Dies geht jedoch nur, wenn wir als Team endlich zusammenwachsen und lernen, dass wir nur gemeinsam stark sind. Beherzigt das und arbeitet an eurer Trainingseinstellung.

Ein Lob und viel Respekt geht nochmal abschließend an unseren Gegner raus, der bei diesem Wetter trotz Unterzahl das Spiel bis zum Ende durchgezogen und nie aufgegeben hat.

Aufstellung: Hahn – Perner, Krausch, Peters, Otto – Houdelet, Pieper – Reinke, Kage, Balic – Wiede

Tore: 1:0 5 min Houdelet VL Pieper, 2:0 8 min Balic VL Pieper, 3:0 9 min Wiede, 4:0 18 min Reinke, 5:0 20 min Reinke VL Pieper, 6:0 22 min Petszulat, 7:0 28 min Balic, 8:0 36 min Petszulat, 9:0 38 min Petszulat VL Kage, 10:0 40 min Kage VL Petszulat, 11:0 44 min Pieper VL Kage, 12:0 46 min Kage VL Houdelet, 13:0 48 min Pieper, 14:0 51 min Kage, 15:0 55 min Houdelet, 16:0 57 min Pieper, 17:0 63 min Kage, 18:0 67 min Otto

Wechsel: 15 min Petszulat für Wiede, 20 min Elsholz für Perner, Kähm für Balic, 25 min Balic für Houdelet, 36 min Wiede für Otto, 42 min Houdelet für Petszulat, 45 min Perner für Elsholz, 48 min Otto für Balic

 

 

Leave a Reply