Single Blog Title

This is a single blog caption

F1 – Blitzturnier bei den Spandauer Kickers

Die Motivation sich zu dem Leistungsvergleich zu begeben, war die Erwartung, gegen sehr gute Gegner antreten zu dürfen. Jedoch handelte es sich beim Gastgeber Spandauer Kickers, nicht um den gewünschten Hertha Volksbank Sieger, noch trat TeBe mit seinem Jahrgang 2011 an. Ergänzt wurde das Quartett durch Borussia Pankow. Wie die zuvor genannten Teams aber auch ein echter Prüfstein.

In der ersten Partie gegen die 2012er von TeBe wurde zunächst 4:2 gewonnen. Die kämpferischen Charlottenburger machten ihre unterlegende Physis mit einer hohen Laufbereitschaft und guten spielerischen Ansätzen wett. Und so blieb kaum Zeit den Ball kontrolliert zum Mitspieler zu passen. Bezeichnender Weise fiel keines unserer vier Tore nach einem Zuspiel.

Umgekehrte Vorzeichen hatte das Match gegen die Spandauer Kickers, waren diese doch unseren Jungs in der Regel körperlich deutlich überlegen. Und auch hier begegneten wir einer erhöhten Laufbereitschaft. Eine fehlende Zuordnung bei einem Einwurf führte letztlich zum Endergebnis von 0:1. Unsern Stempel konnten wir dem Spiel erst in den Schlussminuten aufsetzen. Wo wir dann zu viele klare Chancen liegen gelassen haben.

Mit Borussia Pankow (2:1) hatten wir erneut einen laufstarken Gegner am Start. Aber unser Torgarant Theo war zweimal nach Pässen von Cillian und Keron zur Stelle. Dem Gegentor ging erneut eine Unterzahl in der Abwehr voraus.

In der Rückrunde gelang es uns immer besser unser Spiel über die Flügel vorzutragen. Und auch die Temperaturen über der 30-Grad-Marke nagten an der Kondition der anderen Teams, so dass mehr Zeit zum Kombinieren blieb. Beeindruckend dennoch die Leistung der Siebenjährigen von TeBe. Es reicht aber dennoch zu einem umkämpften 3:1. Die Spandauer Kicker (3:1) leiteten das zweite Match mit einem Eigentor ein. Einen Konter der Blau-Roten konnte Sebastian noch sehr gut parieren, aber den Abpraller konnte ein Spandauer unbedrängt in den Winkel schieben. Wieder war es nur Ben der nach hinten geeilt war. Stammtorhüter Louis leitete die Wende mit einem Pass auf Theo ein und schob später selber erfolgreich ein.

Ein versöhnliches Ende nahm das Turnier mit einem 5:0 gegen Borussia Pankow.

  1. Eintracht Mahlsdorf +11 15 Punkte
    2. Spandauer Kickers                     + 2          12Punkte
    3. TeBe                                                –   1           7 Punkte
    4. Borusia Pankow                          – 12          1 Punkt

Gerade in der Hinrunde sind die Ausflüge gen Morgensonne wichtig, da der lokale Pflichtspielbetrieb meist zu einseitig verläuft.

Louis Bunkowski (2/1) Ben Corsalli (1/1), Keron Wilke (0/2), Gregor Grochowski (1/1), Theo Jokiel (7/1), Luca Beyer (0/2), Cillian Quiring (2/1), Sebastian Graczynski (2/0), Leonard Graf (-/-), Furkan Türkan (-/-)

 

 

Leave a Reply

Privacy Policy Settings