Single Blog Title

This is a single blog caption

Ballbesitz ohne Wert …

12. Spieltag
[09.12.2018]

BSV Eintracht Mahlsdorf I

: Grünauer BC

1-1

Unserer bisherigen Arbeit in der Hinrunde wollten wir mit der ungeschlagenen Herbstmeisterschaft das Sahne-Topping aufsetzen. Gegen den Bezirksnachbarn aus Grünau sollte uns ein Teil dieses Vorhabens gelingen und das andere nicht.

Was gehört zu einem Fußballspiel? Zum einen ist es natürlich das Arbeiten MIT dem Ball. Zum anderen muss diese Arbeit mit dem Ball in Situationen enden, die einen Torabschluss oder ein Tor zum Ziel haben. Dafür muss jeder von der Physis her alles geben und den unbedingten Wille haben, Richtung Tor zu gehen oder den Ball dorthin zu bringen. Mit der Physis und Psyche bedienen wir zwei Säulen des Fußballs. Technik und Taktik sind die anderen. Bis auf den zielgerichteten Torabschluss (also die Psyche) bedienten wir diese Säulen des FußballSPIELS mit einer noch ausbaufähigen Technik. Das Ergebnis war ein Spiel auf ein Tor, in dem wir immer wieder versuchten, Bälle in die Schnittstellen, auf die Außen oder gar zwischen die beiden Innenverteidiger zu spielen. Einzig der Ball wollte sich nicht in Richtung des gegnerischen Tores bewegen. In der 42. Minute schien sich der Knoten in unseren Köpfen zu lösen. Alex konnte ein Zuspiel von Tom zwischen die beiden Innenverteidiger mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung gekonnt am gegnerischen Torhüter zum viel umjubelten 1:0 vorbeilegen.

So schnell sich der Knoten zu lösen schien, zog er sich wieder richtig fest zu. Unser Ziel in Halbzeit 2 war es, möglichst schnell das 2:0 nachzulegen, um den Gegner psychisch zu brechen. Technik und Taktik sollten dazu stimmen. Wie das ganze Spiel hindurch, trafen wir in der 47. Minute jedoch eine falsche Entscheidung. Ergebnis war das Eigentor zum 1:1 Ausgleich nach guter Abwehr durch Jonas zuvor. Diesem Dämpfer folgte ein Spiel auf ein Tor. Chance um Chance ergab sich und konnte von uns nicht verwertet werden, da unter anderem der Grünauer Torwart einige Bälle hochklassig parierte. Das Ergebnis war ein hoher Ballbesitzanteil, der uns jedoch absolut keinen Wert einbrachte.

 

In der heutigen Partie fehlte uns Einiges. Wir behielten keinen kühlen Kopf, um nach dem Ausgleich unser eigentliches Können auf den Platz zu bringen. Wir müssen uns jedes einzelne Training hinterfragen, ob wir die letzten nötigen 5 Prozent psychischen Einsatz bringen. Zudem sollten wir uns nie mit unseren technischen Fertigkeiten zufrieden geben. Wir können uns immer noch verbessern und müssen dies auch, um dem immer höher werdenden Spieltempo gerecht werden zu können. Von der taktischen Seite her müssen wir zu einer perfektionierten Harmonie der einzelnen Mannschaftsteile zurückkommen und unsere physische Stärke WÄHREND der 90 Minuten komplett ausschöpfen. Nach dem heutigen Spiel sollte sich jeder hinterfragen, ob er diese Punkte in jedem Training, zu jedem Spiel und in Vorbereitung auf die jeweiligen Wettkämpfe wirklich vollkommen beherzigt. 

Wir stehen weiter zusammen und greifen weiter als TEAM an. Die Herbstmeisterschaft ist weg. Aber wir sind noch ungeschlagen.

Aufstellung:

Tor:Jonas Kürschner,
Abwehr:Julian Bufe, Niklas Isberner, Felix Friedrich, Florian Gzuk,
Mittelfeld:Ron Stöwesand, Tom Rostock, Jonathan Katsch, Marvin Müller,
Angriff:Dennis Kurzke,

Auswechslungen/Wechsler:

Alexander Karow für Dennis Kurzke (41.) , Max Sawade, Dennis Kurzke für Max Sawade (75.) , Ron Stöwesand für Julian Bufe (83.)

Ergebnis Torschuetze Vorlage Spielzeit
1:0 Alexander Karow Tom Rostock 42. Minute
1:1 Eigentor Niklas Isberner 47. Minute

 

Leave a Reply