Single Blog Title

This is a single blog caption

F1 – Auch unser zweiter Gegner Chemie Adlershof chancenlos 12:2 Sieg

Heute mussten wir nach Adlershof um unser zweites Punktspiel zu bestreiten. In der G Jugend trafen beide Mannschaft schon mal aufeinander. Wo unsere Jungs damals 4:2 als Sieger das Spiel entscheiden konnten. So hofften wir das dieses Spiel ein wenig ausgeglichener wird, als uns Auftaktspiel gegen SF Johannesthal.

Trotz großer Hitze bei der Anstoß Zeit (11:00 Uhr) legte unser Team los wie die Feuerwehr. Schon in der 1 min. konnten wir durch einen Eckball erfolgreich mit 1:0 in Führung gehen.

In der Folgezeit stellte sich schnell heraus, dass leider Chemie Adlershof auch kaum Paroli bieten konnte, geschweige ein echter Prüfstein werden sollte. Auch wenn in den ersten 5 Minuten wieder mal unsere spielerische Ordnung nicht die Beste war, erspielten wir uns in Minutentakt eine Chance nach der Anderen. Der Gegner kam nur sporadisch mal vor unserem Tor und dies auch nur durch unsere eigenen verursachten Fehler im Abwehrverhalten. So, dass wir bis zum Halbzeitpfiff schon 7:0 in Führung gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit nutze der Gegner dann ein weiteren Abwehrfehler von uns aus, um zu ihrem ersten Tor zu kommen und auf 1:7 zu verkürzen. Dies zeigte aber bei unseren Jungs kaum Wirkung. Die Kraft und Konzentration ließ zwar durch die Witterungsbedingung von Minute zu Minute nach. Aber trotzdem reichte unsere Spielüberlegenheit aus, weiter Tore zu erzielen. Am Ende gingen wir mit einem 12:2 als Sieger vom Platz.

Wir konnten aus diesem Spiel als Trainer mitnehmen, dass unsere Spielordnung und Stärke phasenweise trotz unterlegener Gegner gut umsetzt wurde. Wir sind aber auch bei dem hohen Sieg nicht Blauäugig und müssen weiter mit der Mannschaft an unserem Abwehrverhalten arbeiten. Da sind wir noch zu unkonzentriert und auch nicht konsequent. Dies gilt auch im technischen Bereich der Ballarbeit. Die Spieler müssen lernen, dass sie nun auch in schnellen Bewegungen und Abläufe den Ball beherrschen müssen und nicht der Ball den Spieler.

 

Torwart: Louis Bunkowski (-/-), Phillien Knaak
Abwehr: Ben Corsalli (-/-), Keron Wilke (1/-), Furkan Türkan (-/-)
Angriff: Leonard Graf (1/1), Theo Jokiel (4/1), Mika Rosi (-/-), Luca Beyer (3/2), Lyo Nowotnick (3/-), Cilian Quiring (-/2)

Leave a Reply

Privacy Policy Settings