Single Blog Title

This is a single blog caption

A – Punktspiel gegen SC Siemensstadt am 10.03.2019

BSV Eintracht Mahlsdorf –  SC Siemensstadt = 6:1 (2:1)

Aufstellung: Jonas Kuerschner – André Böhm Oliveira, Cedric Karow, Felix Friedrichs, Florian Gzuk – Benjamin Westphal – Julian Bufe, Jonathan Katsch, Dennis Kurzke – Alexander Karow, Oliver Spigaht

Tore: 1:0 Jonathan Katsch (23. Min, -), 2:0 Dennis Kurzke (28. Min, Julian Bufe), 2:1 ? (33. Min), 3:1 Max Brasch (71. Min, Oliver Spigaht), 4:1 Marvin Müller (49. Min, Max Brasch), 5:1 Tom Rostock (85. Min, -), 6:1 Tom Rostock (86. Min, Dennis Kurzke)

Auswechslungen: Marvin Müller für Julian Bufe (46.), Tom Rostock für Benjamin Westphal (46.), Max Brasch für Alexander Karow (60.), Julian Bufe für André Böhm Oliveira (72.), Max Sawade für Dennis Kurzke (72.), Alexander Karow für Oliver Spigaht (80.), Dennis Kurzke für Florian Gzuk (80.), Benjamin Westphal für Felix Friedrichs (80.)

Außerdem im Kader: Luis Weber

 

Das Torgestänge wird langsam unser “Freund” – Spieltagsziel trotzdem erfüllt

Am heutigen Sonntag gingen wir in das dritte Spiel der Rückrunde. Unsere gut erarbeitete Ausgangsposition in der Tabelle wollten wir verteidigen und außerdem dem heutigen Spiel unseren Stempel aufdrücken. Konzentriert versuchten wir, unsere Außenspieler in Szene zu setzen. Die ein oder andere Ungenauigkeit in den Zuspielen konnten wir durch gutes Antizipieren und reaktionsschnelles Nachsetzen korrigieren. Um gegen die zu Anfang gut geordneten Siemsstädter zu Abschluss-Chancen zu kommen mussten wir die Geschwindigkeit in unserem Offensivspiel erhöhen und mit teils direkten Bällen agieren. So erspielten wir uns erste Abschlussmöglichkeiten. Den Knoten löste aber erst das 1:0 durch Jonathan in der 23. Minute. Ein flach geschossener direkter Freistoß wurde leicht so abgefälscht, dass er zur verdienten Führung im Tor einschlug. Nach einem der, gerade in Halbzeit eins mit gesunder Schärfe getretenen,  Flankenbälle erhöhte Dennis auf Vorarbeit von Juli in der 28. Minute zum 2:0. Eigentlich kontrollierten wir das Spielgeschehen. Nach einer verunglückten Ballannahme durch Jonas kurz neben dem Tor stand es nach 33 Minuten aber plötzlich nur noch 2:1 für uns. Einem kurzen Schock folgte aber ein spielerisches Aufbäumen. In der Folge erSPIELTE Torchancen konnten wir jedoch nicht verwerten.

Zu Beginn von Hälfte zwei fehlte uns etwas das Spieltempo und die Handlungs-Schnelligkeit, um die weiterhin recht geordnet stehenden Gegenspieler zu zwingen, das Grundgerüst aufzugeben. Nach kurzer Korrektur von der Außenlinie fingen wir uns aber wieder. Chance um Chance ergab sich. Allein der Ball wollte nicht zwischen das Torgestänge. Entweder ging er vorbei oder landete an diesem. Dem etwas unbehaglichen Gefühl setzte Max B jedoch in der 71. Minute ein Ende. Oli spielte ihn frei und er legte zum 3:1 ein. Im Gegenzug vergab Siemensstadt eine klare Konterchance. Das Glück war jetzt auf unserer Seite, weil wir dafür 72 Minuten lang gearbeitet hatten. In der Halbzeitpause sprachen wir außerdem an, wie wir unsere eigenen Eckbälle ausführen wollten. Sowohl das 4:1 in der 79. Minute durch Marvin (auf Eckball von Max B) als auch das 6:1 in der 86. Minute durch Tom (auf Vorarbeit von Dennis nach Eckball von Max B) erzielten wir, weil dies umgesetzt wurde. Das 5:1 erzielte Tom nach guter Einzelleistung in der 85. Minute. Wir haben den Gegner so lange zermürbt, dass die Tore am Ende fallen mussten. Mit genau dieser Geduld und noch mehr Aufmerksamkeit in Bezug auf die Staffelung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen werden wir die folgenden Spiele auch erfolgreich bestreiten. Wir haben es in der Hand und werden genau für dieses Ziel arbeiten.

Leave a Reply